Omni Channel Forum 2017

«This is a frightening day for every retailer that is not Amazon.»

Mit diesen Worten kommentiert ein renommierter Marketing-Professor aus den USA die Übernahme des Lebensmittelhändlers Whole Foods durch Amazon, welche aufhorchen und die Branche erzittern lässt. Sie bestätigt das, was Christian Rätsch im Rahmen unserer letztjährigen Tagung wie folgt skizziert hat: «Dem Kunden ist es egal, wie sich Händler, Hersteller und Dienstleister organisieren; er will interagieren und Services erfahren. Und zwar sofort!» Daher fordert(e) der Digitalisierungs-Experte die Unternehmen auf, nicht an den gängigen, (zu) klassischen Denkmustern festzuhalten und mehr Mut an den Tag zu legen.

Bereits zum fünften Mal in Folge präsentieren wir im Rahmen unserer Veranstaltung neueste Fakten und Trends über den Stand und Gang der Dinge bezüglich Verknüpfung von realem und virtuellem Handel respektive dessen Verschmelzung in eine zunehmend grenzenlose, ineinander hineinwachsende On- & Offline- bzw. Freestyle Shopping- & Retail-Welt.

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen nebst zahlreichen Informationen aus der neuesten, gross angelegten Exklusiv-Studie bei Konsumenten/Kunden, Händlern und Herstellern ein spannendes und praxis-orientiertes Programm mit interessanten Themen-Highlights und kompetenten Persönlichkeiten. Es freut uns sehr, dass wir Ihnen anlässlich unseres kleinen Jubiläums mit John Lewis und Walmart exklusiv zwei namhafte Vertreter von Handelsschwergewichten aus angelsächsischen Ländern zu Gast haben, in denen die Omni Channel-Denkweise weiter fortgeschritten ist als hierzulande. Sie werden aus erster Hand über ihre Erfahrungen im Zuge der weiter voranschreitenden Digitalisierung und die damit verbundenen Erfolgsfaktoren berichten.

Am Freitag, 3. November 2017, erfahren Sie, wohin die Omni Channel-Reise geht. Benutzen Sie die Gelegenheit, um sich über die relevanten Trends, Chancen und Potenziale zu informieren und treffen Sie Top-Entscheider aus Handel und Industrie zu diesem Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Exklusiv und erstmalig mit zwei internationalen Benchmark- und Best-Practice-Referaten von John Lewis und Wal-Mart.

Programm / Seminar

Das Programm des Omni Channel Forum 2017, vom Freitag 3. November 2017 wird folgende Höhepunkte bieten:

  • Präsentation der Omni Channel Exklusiv-Studie 2017 (Fuhrer & Hotz)
  • Referate und Praxisberichte unter anderem von
  • Tim Leberecht
  • Wal-Mart (D. Christensen)
  • John Lewis (S. Russel)
  • Brodos (D. Brokelmann)
  • Future City Langenfeld (J. Zimmermann)
  • Genossenschaft Migros Aare (S. Denier)

Seminarprogramm 2017 PDF

Das Detailprogramm des Omni Channel Forum finden Sie hier:

Seminarprogramm 2017 (Web)

Exklusiv-Studie

Für die topaktuelle, fünfte Auflage unserer umfangreichen Exklusiv-Studie werden im Rahmen einer gross angelegten Repräsentativ-Umfrage Konsumenten/Kunden befragt, ergänzt durch qualitative Interviews mit über 100 Top-Entscheidern von Schweizer Unternehmen aus Handel und Industrie. Im Fokus stehen folgende Angebotsbereiche und Warengruppen (inklusive Vergleich zu den Jahren 2013 bis 2016):

Lebensmittel (Frischprodukte bzw. übrige Produkte) | Mode/Bekleidung | Schuhe | Sportausrüstung/Outdoor | (Unterhaltungs-)Elektronik/Computer | Möbel/Haushaltswaren | Schmuck/Uhren | Gesundheit/Kosmetik | Bücher/Medien

Die Vorkaufphase gewinnt im Rahmen der Beschaffung eines Produkts an Bedeutung – Wie soll darauf reagiert werden?

Wie verändert sich die Relevanz der on- und offline Touchpoints in den einzelnen Phasen des Customer Journeys? Und welche diesbezüglichen Reaktions-/Verhaltensmuster sind seitens der Händler und Hersteller zu erkennen?

Nur über das Internet informieren (Webroomer) oder auch gleich dort kaufen (Pure Onliner)?

Welche und wie viele Konsumenten kommen vorinformiert in den Laden (Webroomer) bzw. suchen keinen Laden mehr auf (Pure Onliner)? Wie haben sich die Anteile der verschiedenen Konsumententypen verändert?

Wann und aus welchen Gründen sind die Shopper motiviert/bereit, ein Verkaufsgeschäft aufzusuchen? Und welche unterschiedlichen Motivatoren gibt es beispielsweise zwischen den Baby Boomers und der Generation Z?

Letzte-Meile-Zustellung: Immer neue Formen der Zustellung werden entwickelt bzw. angeboten. Was stösst bei den Kunden auf die gewünschte Resonanz und was (noch) nicht?

Conversational Commerce – «Nur» ein elektronischer Kundenservice oder die Zukunft des Online-Shoppings?

Der Stationär-Handel muss sich anders aufstellen und teilweise neu erfinden – Wo steht man in der digitalen Transformation?

Welche Geschäfte aus den jeweiligen Fokus-Warengruppen sind aus Kundensicht gut aufgestellt für eine erfolgsversprechende Zukunft? Und welchen Händlern gelingt es gar, die Kunden off- und online an sich zu binden?

Wo stehen die Schweizer Händler im Transformationsprozess zum Omni Channel Retailer und welche hierfür schon getätigten Investitionen sind Top bzw. Flop?

Was hat die neue Realität für Auswirkungen auf die Zusammenarbeit von Handel und Industrie? Wo besteht der grösste Handlungs-/Optimierungsbedarf im Sinne des Omni Channeling?

So muss man sich die vernetzten Läden der Zukunft vorstellen – Welche Trümpfe will der stationäre Verkaufspunkt (vermehrt) ausspielen?

Wie müssen die (Verkaufs-)Flächen gestaltet werden, damit man dem sich verändernden Einkaufsverhalten der Konsumenten gerecht werden kann? Wo ist anzusetzen, von der Ladengrösse über die Sortimente und Dienstleistungen bis zum Personaleinsatz?

Mit welchen neuen Technologien kann man bei den Konsumenten heute wie auch ausblickend punkten? Was sind die diesbezüglichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Generationen?

Galerie

Omni Channel Forum 2016

Omni Channel Forum 2015

Multicrosschannel-Forum 2014

Multicrosschannel-Forum 2013

Teilnehmerstruktur und -auszug aus den letzten drei Jahren

A. & J. Stöckli AG · Actienbrauerei Frauenfeld AG · Alcon Switzerland SA · ALDI SUISSE AG · Alimentana Shops AG · Baby-Rose Genossenschaft · Bataillard AG · Bayer (Schweiz) AG · Beiersdorf AG · Bio Partner Schweiz AG · Bison IT Services AG · Bongrain (Suisse) SA · Boost Group AG · British American Tobacco Switzerland SA · BSI Business Systems Integration AG · Calida AG · Chicorée Mode AG · Clear Channel Schweiz AG · Coca-Cola HBC Schweiz AG · Conrad Electronics · coolbrandz · Coop · Coop Genossenschaft coop@home · Dataphone AG · Dealini AG · Delica AG · Dosenbach-Ochsner AG · Dr. Bähler Dropa AG · Dr. Dünner AG · EDEKA Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr mbH · EHI Retail Institute GmbH · ElectronicPartner Schweiz AG · Essilor (Suisse) S.A. · Estée Lauder GmbH · expert Warenvertrieb GmbH · FotoPro AG · Fritz Meyer AG · Genossenschaft Migros Aare · Genossenschaft Migros Luzern · Genossenschaft Migros Zürich · GfK Switzerland · Glatz AG · Hess Management AG · Hilding Anders Switzerland AG · IBM Switzerland · IBSA Institut Biochimique SA · IIDH - Institut für Int. Handels- & Distributionsmanagement GmbH · IKEA Schweiz AG · Inhalt&Form · Intersport Schweiz AG · Jelmoli AG · John Lay Solutions AG · K - Mail Order GmbH & Co. KG · k kiosk & P&B · Kadi AG · Kärcher AG · Karl Vögele AG · Läderach Chocolaterien AG · Lensvision AG · LIDL Schweiz GmbH · Lime-Tec AG · LIMEX Handels GmbH · Lindt & Sprüngli (Schweiz) AG · Loeb AG · Lolox AG · Loyalty Gift Card AG · Mabalux AG · Manor AG · MCH Swiss Exhibition (Basel) Ltd. · McOptic (Schweiz) AG · Media Markt · Melectronics · Messer Wohnen AG · Migrol AG · migrolino AG · Migros-Genossenschafts-Bund · Migros-Verteilbetrieb Neuendorf AG · mobilezone AG · Moser's Backparadies AG · Musik Hug AG · Naville SA · Nestlé Nespresso Suisse S.A. · Nestlé Suisse S.A. · Office World AG · Orange Communications SA · Orell Füssli Holding AG · Pasito-Fricker AG · PEG Papeteristen-Einkaufsgenossenschaft · Pistor AG · PKZ Burger-Kehl & Co. AG · PostLogistics · PostMail AG · PSM Center Management AG · Qualipet Digital AG · RAMSEIER Suisse AG · ricardo.ch · Risch Shoes Zürich · Robert Bosch AG · S+MS Dienstleistungen AG · Samsung Electronics Switzerland GmbH · Saviva AG · Schild AG · Schuhhaus Walder AG · Schweizer Rheinsalinen AG · Schweizerische Bundesbahnen SBB · Schweizerische Bundesbahnen SBB Immobilien Bewirtschaftung · Shoppi Tivoli Management AG · SIX Payment Services AG · Stadler Form AG · Stöckli Swiss Sports AG · Sunrise Communications AG · Swiss Post Solutions · Swisscom (Schweiz) AG · Tally Weijl Trading SA · Taurus Sports AG · Telion AG · The Store Designers · Tomcat AG · Umdasch Shopfitting AG · Unic AG · Universität Zürich · upc cablecom GmbH · Valora Schweiz AG · varioshop AG · Visilab SA · Volg Konsumwaren AG · Wander AG · Wear-Lite AG · Weltbild Verlag GmbH · Westiform AG · Witena AG · Wyss Samen und Pflanzen AG

Anmeldung Omni Channel Forum 2017

Omni Channel Forum 2017
Freitag, 3. November 2017
Conference Center im Verkehrshaus der Schweiz, Luzern

Investition: CHF 980.- (Seminar inkl. Seminarunterlagen und Omni Channel Exklusiv-Studie 2017, Analyse bei Konsumenten/Kunden, Händlern und Herstellern)

Alle Preise pro Teilnehmer, exkl. MwSt. Programmänderungen vorbehalten.

Exklusiv-Studie «Omni Channel Schweiz 2017» bei Konsumenten/Kunden, Händlern und Herstellern

Investition: CHF 600.– (Auslieferung nach Erhalt der Bestellung elektronisch als PDF)

Kontakt / Tagungsort

Kontakt:

Frau Sophie Müller
Tel. +41 41 766 14 17
mueller@fuhrer-hotz.ch

Fuhrer & Hotz AG
Dorfstrasse 13a
6340 Baar
www.fuhrer-hotz.ch

Tagungsort:

Conference Center des
Verkehrshauses der Schweiz
Lidostrasse 5
6006 Luzern

Presse

Folgende Berichte sind über das Forum bzw. die Studie erschienen (Auszug):

 
 
 

Presenting Partner

Die von Fuhrer & Hotz mitbegründete Plattform wird aktuell von folgenden Presenting Partnern aktiv unterstützt und begleitet:

Omni Channel Forum
c/o Fuhrer & Hotz
Dorfstrasse 13a
6340 Baar
Tel. +41 41 766 14 17
www.omnichannelforum.ch
Omni Channel Forum
All rights reserved ©2017

Developed by
Object dynamiX AG

TOP